Studium mit Kind vereinen – so geht’s

© christingasner - Fotolia.com
© christingasner – Fotolia.com

Wer studieren möchte, aber ein kleines Kind hat, steht oft vor der Frage, ob dies überhaupt möglich ist. Werden die jungen Eltern von der Uni hierbei unterstützt kann dies durchaus möglich sein.

Studieren mit Kind

Derzeit haben rund 7 % aller Studierenden in Deutschland Kinder. Vergleichsweise zu kinderlosen Kommilitonen verläuft das Studium von Studenten mit Kindern oftmals problematischer. In der Regel müssen diese bis zu viermal öfters das Studium zu unterbrechen. Eine wichtige Eigenschaft für studierende Personen mit einem Kind oder auch mehreren Kindern ist das so genannte Multi-Tasking.

Doppelbelastung für Studierende mit Kind

Kindererziehung ist gerade Studenten mit Kind eine etwas schwierigere Aufgabe. Durch das ständige Hin- und Herpendeln zwischen Hörsaal, der Kinderbetreuungseinrichtung, dem Schreibtisch sowie dem Wickeltisch entsteht für Studierende eine ganz besondere Herausforderung. Elternzeit während der Studienzeit erfordert ein komplettes Umorganisieren des gesamten bisherigen Lebens. Ein Studium mit einem Kind an einer Seite ist immer auch eine Doppelbelastung. Um Haushalt, Kind, Nebenjob und Studium unter einen Hut zu bekommen, wird schon ein gewisses Talent für eine besondere Organisation benötigt.
Ohne Unterstützung schaffen es studierende Eltern selten, diese Herausforderung zu meistern. Zu den zeitlichen Schwierigkeiten gesellen sich auch finanzielle Probleme hinzu.

Unterstützende Anlaufstellen an Hochschulen

Zwischenzeitlich verfügt eine Vielzahl an Hochschulen über extra eingerichtete Beratungsstelle für Studenten mit Kindern. Hier können ganz reelle Fragen abgeklärt werden, sobald Studentinnen erfahren, dass sie schwanger sind. So können auch Probleme zu Themen, ob und wann ein Erhalt von staatlichen Leistungen möglich ist. Dabei handelt es sich um Leistungen, wie zum Beispiel den Erhalt von Arbeitslosengeld II, Mutterschaftsgeld, Wohngeld oder Sozialgeld für das Kind. Darüber hinaus können sich Studierende hier auch Hilfen betreffend verschiedener Betreuungsmöglichkeiten einholen.

Weitere Anlaufstellen können auch die Sozialberatungsstellen des Studentenwerks sein. Zusätzlich zum Beratungsservice können Studenten mit Kindern auch eine einmalige Summe für die Erstausstattung des Neugeborenen beantragt werden. Verfügen Studierende über keine eigenen Mittel, also auch kein Bafög, gibt es beim Studentenwerk auch noch die Chance, einen Antrag für Mittel aus einem so genannten Not-Fonds zu erhalten.