10 Tipps für eine gelungene Bewerbung

vorstellungsgespräch
© Picture-Factory – Fotolia.com

Vermeiden Sie lange Anschreiben

Gehen Sie im Anschreiben konkret auf die ausgeschriebene Stelle ein und nicht auf Ihre bereits erworbenen Erfahrungen und Fähigkeit. In Ihrem Lebenslauf, aber auch auf einer sogenannten „Dritten Seite“ können Sie sich aufgrund Ihren eigenen Erfahrungen oder Fähigkeiten von anderen Bewerbern abheben. Sie beweisen damit, dass Sie an dem angeschriebenen Unternehmen interessiert sind und sich von Serienbewerbungen distanzieren.

Bezug zum UnternehmenAusserdem ist es vorteilhaft, einen Bezug zum Unternehmen in Ihrem Bewerbungsanschreiben darzustellen. Jedoch sollten Sie von allgemeinen Floskeln Abstand halten. So können Sie unangenehmen Fragen im Vorstellungsgespräch aus dem Weg gehen.Ansprechpartner

Sofern ein Ansprechpartner in der Stellenanzeige angegeben ist, schreiben Sie Ihn auch an – Sehr geehrter Herr …, Sehr geehrte Frau… .

Rechtschreibfehler

Die Vermeidung von Rechtschreibfehler in einer Bewerbung ist unabdingbar ! Geben Sie daher Freunden, Bekannten oder Familienangehörigen Ihre Bewerbung, damit sie diese auf Rechtschreibfehler überprüfen können.

Struktur des Lebenslaufs

Gliedern Sie Ihren Lebenslauf, der auch gerne Curriculum vitae genannt wird so, dass der Personaler die wichtigsten Informationen schnell auffassen kann. Dies ist gegeben, wenn Sie Ihren beruflichen Werdegang chronologisch rückwärts gliedern.

Unnötige Angaben 

Unnötige Angaben wie beispielsweise die Eltern, Geschwister oder Staatsangehörigkeit erschweren einen schnellen Einblick in den Lebenslauf für den Personaler.

Fehlzeiten im Lebenslauf

Vermeiden Sie Fehlzeiten in Ihrem Curriculum vitae. Umschreiben Sie statt dessen die Phase der Selbstfindung mit anderen Worten, wie beispielsweise einer intensiven Vereinsarbeit oder einem Sprachkurs.

Gewichtung der bisherigen Arbeitgeber

Eine Aufzählung der einzelnen Arbeitgeber in Ihrem Lebenslauf ist nicht ausreichend. Statt dessen führen Sie stichpunktartig die diversen Arbeitsfelder Ihrer damaligen Tätigkeiten auf.

Bewerbungsfotos – ja oder nein ?

Bewerbungsfotos sind in der heutigen Zeit keine Pflicht mehr. Falls Sie sich entscheiden ein Foto Ihrer Bewerbung beizulegen, so sollte dies kein Urlaubsfoto sein sondern ein professionelles Bewerbungsfoto.

Digitale Bewerbungsmappe

Bei digitalen Bewerbungsmappen sollten Sie beachten, dass Sie das richtige Format und die richtige Größe per Internet versenden. Ansonsten kann der Empfänger Ihre digitale Bewerbungsmappe nicht öffnen.