Wirtschaftsboom und gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt

© Minerva Studio – Fotolia.com

Während Ende 2012 Experten über einen Wirtschaftsboom 2013 spekulierten, hatte keiner von den Politikern und Investoren mit einem langen Winter gerechnet. Die Wirtschaft sollte durch neue Investitionen der Baufirmen angekurbelt werden, doch machte der lange und harte Winter ein Strich durch die Rechnung und der erhoffte Wirtschaftsboom blieb zu Beginn des neuen Jahres aus. Große Investoren zweifelten, der Winter bremste die Bautätigkeit und zudem Teile der Industrieproduktion. Die Folge war, dass keine Investitionen getätigt wurden und letztlich auch im ersten Quartal ein Wirtschaftsboom ausblieb. Drei Millionen Arbeitslose verzeichnete das Arbeitsamt im März und gab die Hoffnung dennoch nicht auf, dass sich das durch einen baldigen Wirtschaftsboom wieder aufbessert. Während das Arbeitsamt keine großen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt verzeichnet, gibt sich die Bundesarbeitsministerin von der Leyen im Juni dennoch positiv und meint, dass der Arbeitsmarkt den Frühjahrsaufschwung nachhole und für einen Durchstart bereit sei. Bleibt zu hoffen, dass das nicht mehr lange auf sich warten lässt, bevor der nächste Winter einbricht.